Archiv der Kategorie: Allgemein

Freisprechungsfeier der Jungjäger nach erfolgreich bestandener Jägerprüfung

Mit der feierlichen Freisprechung der Jungjäger am vergangenen Freitag im Wasserschloss in Inzlingen, ging die Odyssee der Corona bedingt auf 11 Monate verlängerten Ausbildung zur staatlichen Jägerprüfung, zu Ende.

Der festlich geschmückte Bürgersaal im Wasserschloss bildete den feierlichen Rahmen, in dem die frischgebackenen Jagdscheininhaber den Jägerschlag erhielten, um somit offiziell in die Reihen der Jägerschaft aufgenommen zu werden.

Jagdschulleiter Roland Heller erinnerte in seiner Begrüßung an die Mühen und Entbehrungen, welche die elfmonatige jagdliche Ausbildung nicht nur für die Absolventen selbst, sondern oftmals auch für ihre Angehörigen bedeutet habe. Er rekapitulierte nochmals den anspruchsvollen Unterricht in Fächern wie Wildtierkunde, Feld- und Waldbau, Waffenrecht und Waffenhandhabung, Jagdhundehaltung, Tierkrankheiten, Wildbretthygiene, Jagdrecht und Jagdethik. Heller bedankte sich ausdrücklich bei der Jungjägern, aber auch bei allen Ausbilderinnen und Ausbilder, für das Durchhalten in der verlängerten Corona bedingten Ausbildungszeit.

Ihr Wissen in Theorie und Praxis mussten die Jagdschüler kürzlich in der staatlichen Jägerprüfung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vor der Jägerprüfungskommission, unter Vorsitz von Frau Ulrike Smit, unter Beweis stellen.

Die Freisprechung wurde von Jagdschulleiter Roland Heller durchgeführt. Die Zeremonie an sich bedient sich überlieferter Traditionen wie dem feierlichen Gelöbnis stets waidgerecht zu Jagen und dem Jägerschlag mit dem Hirschfänger, den Bürgermeister a.D. Erich Hildebrandt den Jungjägern erteilte. Heller wünschte allen viel Freude bei dem anspruchsvollen Handwerk Jagd, das in der heutigen Zeit vor allem auch Hege und Naturschutz bedeutet, dazu viele eindrückliche jagdlichen Erlebnisse und viel Waidmannsheil. Heller bedauerte, dass in diesem Jahr Corona bedingt die Jagdhornbläser für die Zeremonie nicht zur Verfügung standen.

Auch stellvertretender Kreisjägermeister Thomas Sattler gratulierte dem jagdlichen Nachwuchs zur bestandenen Jägerprüfung und freute sich, die Jungjäger allesamt als NeumItglieder in der Kreisjägervereinigung der Badischen Jäger Lörrach e.V. begrüßen zu dürfen. In seiner Ansprache führte er den Jungjägern nochmals vor Augen, dass ihre eigentliche Ausbildungszeit mit dem Erwerb des ersten Jagdscheines nun erst beginne. Er wünschte allen einen erfahrenen und verständnisvollen Jagdherren, der sie als Jungjäger in die Jagdpraxis einführe und ihnen ein waidgerechtes, d.h. ethisch angemessenes Verhalten auf der Jagd näherbringe.

Informationsveranstaltung der Jagdschule:

Am Sonntag, den 20. September, 10.00 Uhr, findet eine Informationsveranstaltung der Jagdschule Heller im Lehrrevier, mit anschließendem gemütlichem Beisammensein an der Jagdhütte, statt. Hierzu sind auch Familienangehörige und/oder Freunde von Interessenten/innen herzliche eingeladen.

Treffpunkt ist um 10:00 Uhr, am Wanderparkplatz/Grillplatz an der Verbindungsstraße/Rührbergstraße von Rheinfelden-Herten zum Rührberg. Anmeldungen bitte mit Anzahl der Personen, an Roland Heller, Tel. 07623 46 540 oder Mail an info@jagdschule-heller.de

Der nächste Ausbildungskurs zur Vorbereitung auf die staatliche Jägerprüfung 2020 beginnt am Mittwoch, den 30. September, 19.00 Uhr.

Nachwuchsjäger lernten das Waidwerk von der Pike auf

INZLINGEN (BZ). Bei der Freisprechungsfeier im Wasserschloss Inzlingen haben kürzlich 19 Jungjägerinnen und Jungjäger ihre Jägerbriefe und Prüfungsurkunden erhalten. Damit endete für die Absolventen der staatlichen Jägerprüfung in Baden-Württemberg eine intensive Ausbildungszeit an der Jagdschule Roland Heller, teilte der Kreisverein Badische Jäger mit. Die Nachwuchsjäger können nun ihren ersten Jagdschein lösen und unter der Anleitung von erfahrenen Jägern praktische Erfahrungen sammeln.

Die Kursteilnehmer zwischen 27 und 68 Jahren lernten in den vergangenen sieben Monaten das Waidwerk von der Pike auf. An zwei Abenden pro Woche drückten die angehenden Jungjäger die Schulbank. Sie erfuhren vieles über Feld- und Waldbau, über Haar- und Federwild, über Jagdrecht, Waffentechnik, Jagdhunde, Tierkrankheiten und Wildbrethygiene. Die Wochenenden galten der praktischen Vertiefung des Lehrstoffes und dem Erwerb der
Schießfertigkeit. So vorbereitet stellten sie sich dem dreiteiligen „grünen Abitur“.

Bei der Freisprechungsfeier lobte der Leiter der Jagdschule, Roland Heller, den Durchhaltewillen und die Teamfähigkeit seiner Schüler. Der Leiter der Dinkelberger Jagdhornbläser, Eckhard Otto, vollzog die Freisprechungszeremonie. Er erinnerte an das ethische Leitbild der Waidgerechtigkeit und nahm das Gelöbnis ab, bei der Jagdausübung stets respektvoll mit Mensch, Tier und Umwelt umzugehen. Den Jägerschlag, drei Schläge mit dem Hirschfänger auf die linke Schulter, vollzog Inzlingens früherer Bürgermeister Erich
Hildebrand, selbst passionierter Jäger. Der erste Schlag für die Freiheit der Jägerei. Der zweite Schlag zum Erhalt von Wald und Wild. Der dritte Schlag für Waidgerechtigkeit auf Lebenszeit.

Kreisjägermeister Dieter Brombacher freute sich über den jagdlichen Nachwuchs und nahm ihn gleich in die Pflicht. Das neue Landesjagdgesetz in Baden-Württemberg mache die Lage nicht einfacher. Jeder Einzelne werde gebraucht. „Setzen Sie sich für unsere Sache ein“, appellierte er an die Jungjäger.

Roland Heller weiter Hegeringleiter

Jagdschulleiter Roland Heller wurde in seinem Amt als Hegeringleiter bestätigt.  Außerdem gehört er weiter dem geschäftsführenden Vorstand des Kreisjagdvereins Badischer Jäger. Hier die zugehörigen Presseartikel:

Die Oberbadische vom 13. April 2015

Wahl zum Hegeringleiter:

http://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.kreis-loerrach-heller-als-hegeringleiter-im-amt-bestaetigt.170d9fde-b244-4ee7-91f3-affa701313ab.html

Die Oberbadische vom 19. April 2015

Wahl zum Mitglied im geschäftsführenden Vorstand:

http://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.kreis-loerrach-weder-optimal-noch-schlecht.a1f8f372-93db-4db6-a2cb-c13d25235dbc.html

Kleine Freisprechungsfeier für Jungjäger

P0060
Lichtbild zeigt von links: HRL Roland Heller, Michael Haake, Hans-Peter Mauri, Heinz Wehrlin

Im Rahmen des Hegeringfestes am 26. Juli 2014, beim Eisweiher in Rheinfelden, wurden Michael Haake, Hans-Peter Mauri und Heinz Wehrlin mit einer feierlichen Zeremonie nach bestandener Jägerprüfung in den Kreis der Jägerschaft herzlich aufgenommen.

Die Zeremonie mit Jägerbruch, Gelöbnis, Ehrentrunk und Jägerschlag wurde von Hegeringleiter Roland Heller durchgeführt.